Mit dem Wegewart zur Osnabrücker Hütte

Wandertour vom 25. August bis 3. September 2022

 

Die Osnabrücker Hütte befindet sich im Talschluss des Maltatals im österreichischen Bundesland Kärnten. Sie liegt im Nationalpark Hohe Tauern am Tauern-Höhenweg. Zwei mächtige, von großen Gletschern begrenzte Bergmassive beherrschen das Panorama: Die Hochalmspitze mit 3360 Metern zweithöchster Berg Österreichs und der gut 100 Meter niedrigere Ankogel. Direkt in Hüttennähe stürzt ein mächtiger Wasserfall in die Tiefe und ergießt sein Wasser ein paar Hundert Meter weiter über den Fallbach in den Kölnbreinspeicher, den größten Stausee Österreichs. Von der Osnabrücker Hütte lassen sich einige interessante Tageswanderungen in Höhen von 1900 - 2800 Metern unternehmen. Wir sind oberhalb der Baumgrenze, wandern aber meist über saftige Bergweiden, auf denen Rinder, Schafe und Ziegen weiden. Mit etwas Glück sehen wir Gemsen, sicher begegnen uns immer wieder Murmeltiere.

 

Reiseverlauf
  • Do. 25.08. – Anreise von Osnabrück nach Mallnitz (1185m) mit der Bahn. Übernachtung im Hotel.
  • Fr. 26.08. – Aufstieg zum Hannoverhaus (2560m). Gehzeit 6,5 Stunden.
  • Sa. 27.08. – Vorbei am Ankogel wandern wir in 4 Stunden zur Osnabrücker Hütte (2020m). Bei gutem Wetter und entsprechender Kondition evtl. Besteigung des Ankogel möglich. Dann Gehzeit 7-8 Stunden. Ab der Großelendscharte befinden wir uns schon im Wegenetz der Osnabrücker Hütte.
  • So. 28.08. – Heute steigen wir auf zum Brunnkarsee in 2500 Metern Höhe. Wir genießen das Wandern mit leichtem Gepäck, die meisten Sachen haben wir in unseren Zimmern in der Hütte gelassen. Gehzeit ca. 4 Stunden.
  • Mo. 29.08. – Am tosenden Fallbach-Wasserfall geht es hinauf zum Fallboden und weiter an den zwei Schwarzhornseen vorbei zum höchsten Punkt der Wanderung, der Kleinelendscharte (2675m). Linker Hand sehen wir den Kleinelendgletscher, der bis zum Ankogel reicht. Unser Weg führt uns im großen Bogen durch das Kleinelendtal am Bach entlang zum Kölnbreinspeicher (1900m) und zurück zur Osnabrücker Hütte. Gehzeit heute ca. 6 Stunden.
  • Di. 30.08. – Die Preimelscharte (2950m) ist unser heutiges Ziel. Das heißt nicht ganz, denn ab ca. 2800m beginnt der Großelendgletscher, den wir ohne Bergsteigerausrüstung besser nicht überqueren. Ca 5 Stunden Gehzeit.
  • Mi. 31.08. – Wir verabschieden uns von „unserer Hütte“, wandern - nun wieder mit vollem Gepäck am Speichersee entlang und steigen in 4,5 Stunden zur Kattowitzer Hütte (2320m) auf.
  • Do. 01.09. – Heute beenden wir die Wanderrunde und steigen ab ins Maltatal, dem Tal der stürzenden Wasser, wie es heißt. Wir kehren ein in der Gmünder Hütte (1180m) und fahren dann mit dem Bus nach Gmünd, der österreichischen Partnerstadt von Osnabrück. Übernachtung im Hotel.
  • Fr. 02.09. – Am letzten Tag vor der Heimreise genießen wir die wunderschöne Künstlerstadt Gmünd mit der mittelalterlichen Stadtmauer, der Burg und verschiedene Museen, wie der Stadtturmgalerie, dem Porsche-Museum oder dem „Haus des Staunens“.
  • Sa. 03.09. Mit dem Linienbus fahren wir nach Spital und von dort mit der Bahn zurück nach Osnabrück.

 

Anforderungen 

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Es ist auf der Tour ein ca. 10 Kg schwerer Rucksack zu tragen. Die Wanderzeiten liegen zwischen 4 und 6-7 Stunden. Wir übernachten meist in Mehrbettzimmern. Auf den Hütten gibt es ein gutes Angebot an Speisen und Getränken.

 

Kosten

Insgesamt mit An- und Abreise wird die Tour ca. 900,-€ kosten.

 

Karte

Alpenvereinskarte 44 Hochalmspitze, Ankogel.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Heinz Rölker, Wegewart und Wanderleiter

0541/802081